Qualität

Ausgangs-überlegung

Woran können wir erkennen, dass wir gute Arbeit leisten?

Ein gemeinsames Verständnis darüber, was Qualität in Bezug auf die eigenen Aufgaben bedeutet, ist notwendig, um Erfolge auch als solche zu erkennen. Im Unterschied zum Qualitätsmanagement bedeutet der supervisorische Zugang hier, auch gerade die Bereiche zu beleuchten, die sich schlecht in Zahlen/Abläufen etc. darstellen lassen. 

Ablauf

Zuerst werden die relevanten Arbeitsbereiche definiert (z.B. Qualität des Produkts/der Betreuung/der Zusammenarbeit im Team/des Kundenkontakts etc.). Dann werden in Kleingruppen zu den jeweiligen Arbeitsbereichen konkrete Indikatoren gesammelt, die aussagekräftig sind in Bezug den Arbeitsbereich. Anschließend werden die Erfolgsfaktoren im Plenum besprochen, ggf. angepasst und gerated.

Die Ergebnisse werden visualisiert und falls gewünscht ein geeignetes Überprüfung-Format geplant.

Besonders
sinnvoll,
wenn...

  • die Aufgaben eines Teams sich verändert haben

  • es Unsicherheiten im Team gibt über die Qualität der Arbeit

  • Kund*innen Unzufriedenheit äußern

  • bei einer Evaluation Missstände deutlich wurden 

  • Ansprüche im Team weit auseinander gehen